Das Unternehmen

scrollen

Gegründet im Jahr 1998 hat sich die Firma Jungjohann & Jensen GmbH kontinuierlich zu einem der führenden Unternehmen der Branche in Mecklenburg-Vorpommern entwickelt.

Die über 30-jährige Branchenerfahrung der Betriebsinhaber ist für Sie Garant für eine kompetente Umsetzung Ihrer Vorstellungen.

Unsere 4 Leitsätze

Umweltgerechtes Handeln

Grundlage unseres Handelns ist der Respekt vor Natur und Umwelt. Deswegen machen wir uns stark für umweltgerechtes Bauen.

Glückliche Kunden

Wir streben eine langfristige Kundenbeziehung an. Deshalb sind wir erst zufrieden, wenn unsere Kunden zufrieden sind. Denn nur glückliche Kunden sichern unsere dauerhafte Existenz.

Stärken der Gemeinschaft

Unsere Zusammenarbeit ist geprägt von Respekt und Achtung vor der Person und Arbeit jedes Einzelnen, denn unser Erfolg basiert auf kompetenter und engagierter Gemeinschaft. Deshalb reden wir miteinander – statt übereinander.

Wirtschaftliches Handeln

Wir verstehen das Unternehmen als Existenzbasis der Belegschaft und Ihrer Familien. Wirtschaftliches Handeln ist daher zwingend notwendig.

Wissenswertes über Ginkgo biloba

Der Ginkgo biloba besitzt eine Geschichte von etwa 300 Millionen Jahren. Während der letzten Eiszeit in Europa, zog er sich in wärmere Gebiet, wie Ostasien zurück. Dort wird der Ginkgo biloba seither als heiliger Baum verehrt.

Bekanntheit erlangte der Baum in Europa erst wieder durch den deutschen Arzt und Botaniker Engelbert Kaempfer (1651-1716), der den Ginkgo biloba auf seinen Asienreisen entdeckte und studierte. Die ersten Samen kamen 1730 mit Händlern in die Niederlande (Utrecht), wo man heute noch die ältesten Ginkgobäume Europas finden kann. Auch in Güstrow kann man einen der ältesten Ginkgobäume Deutschlands entdecken. Im Schlossgarten steht ein Ginkgo biloba, der im Jahre 1800 gepflanzt wurde.

Der Name „Ginkgo“ entstand durch ein Schreibfehler seitens Kaempfer. In Japan wurde der Baum „gin kyo“ genannt, was so viel wie „Silberaprikose“ bedeutet. Durch einen Druckfehler soll aus dem y ein g entstanden sein – Ginkgo. Später verlieh der Botaniker Carl von Linné dem Namen seinen Zusatz und bezeichnete mit biloba den typischen, zweilappigen Umriss des Blattes.

Der Ginkgobaum besitzt eine Vielzahl an Namen. Wie zum Beispiel, Fächerblattbaum, Tausend-Taler-Baum, Mädchenhaarbaum, Elefantenohrbaum und auch Entenfußbaum. Botanisch gehört der Ginkgo biloba weder zu den Laub- noch zu den Nadelbäumen. Dieser begründet die Klasse der Ginkgoopsida (oder Ginkgophyta).

Auf Grund seiner Widerstandskraft, ist der Ginkgobaum heute in vielen Metropolen Europas zu finden. Er besitzt eine große Toleranz gegenüber Umwelteinflüssen und Standortbedingungen, ist resistent gegen Insektenfraß, Viren und Pilzbefall und verträgt Frost bis -30°C. Der Ginkgo biloba kann bis zu tausend Jahre alt werden. Angesichts seiner Eigenschaften, Mythologie und unglaublichen Geschichte, ist der Ginkgobaum ein Symbol für Kraft, Widerstandsfähigkeit und Hoffnung. Zur Jahrhundertwende beschloss das Kuratorium „Baum des Jahres“, den Ginkgo biloba zum „Baum des Jahrtausends“ zu benennen.

In Europa, speziell in Deutschland erlangte der Ginkgo biloba besondere Berühmtheit durch das Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe. Im Jahre 1815 widmete er die Zeilen der Freundschaft Marianne von Willemer.

Ginkgo biloba

Dieses Baums Blatt,
der vom Osten
meinem Garten anvertraut,
gibt geheimen Sinn zu kosten
wie´s den Wissenden erbaut.

Ist es ein lebendig Wesen,
das sich in sich selbst getrennt,
sind es zwey, die sich erlesen,
daß man sie als eines kennt.

Solche Frage zu erwidern Fand
ich wohl den rechten Sinn.
Fühlst Du nicht an meinen Liedern,
Daß ich eins und doppelt bin.

Johann Wolfgang von Goethe – 1815

Ginkgo Biloba

Ginkgo Biloba